Mitfahrbänkle: Hochdorf

Seitenbereiche

Hauptbereich

Nimm mich mit!

Mitfahrbänkle - Um was geht es?

Wie komme ich ohne eigenes Fahrzeug von Teilort zu Teilort, nach Ummendorf oder nach Biberach?

Das einfache System der freiwilligen, spontanen Mitnahme verbessert die Mobilität all jener Mitbürger:innen, die nicht selbst fahren können oder aus Gründen der Umweltbelastung auf Einzelfahrten verzichten möchten.

Viele Menschen möchten gerne helfen. Jemanden mitnehmen ist eine aktive Unterstützung, die wenig Zeit und kein Geld kostet und trotzdem eine gute Tat ist. Menschen begegnen sich und lernen sich besser kennen.

 

Mitfahrbänkle - Wo finde ich diese?

In Unteressendorf à vor der Bäckerei Mohr

In Hochdorf à Hauptstraße, gleich nach der Abzweigung Mozartstraße in Richtung Biberach

In Schweinhausen à Stauferstraße, gleich nach der Bushaltestelle im Ortszentrum

Die Bänke sind für beide Richtungen gedacht.

 

Mitmachen – Fahrer*innen gesucht

Halte Ausschau nach Fahrgästen auf den Mitfahrbänken und entlang des Weges. Wenn du auf einen Fahrgast triffst, öffne deine Tür und lass die Unternehmung beginnen. Wo wollt ihr beide hin? Am Ziel angekommen endet die Fahrt und es gibt keine weiteren Verpflichtungen.

 

Mitfahren – So einfach geht`s!

Mache durch Blickkontakt und Gestik auf dich aufmerksam. Vor dem Einstieg klären: wohin möchte ich? Wohin kann mich mein Gegenüber mitnehmen? Der Umgang miteinander ist respektvoll und freundlich. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen das Mitfahrbänkle nicht nutzen. Autofahrer werden gebeten, keine Kinder unter 14 Jahren mitzunehmen. Das Angebot ist für alle Beteiligten völlig kostenlos.

 

Haftung und Versicherung

Die Benutzung der Bänke und der Mitfahrgelegenheit ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Es handelt sich um eine Vereinbarung zwischen Fahrer*in und Mitfahrer*in. Mitgenommene sind bei deutschen KFZ Versicherungen automatisch über die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers abgesichert. Die Initiator*innen haften nicht für etwaige Schäden.

 

Für die Menschen. Für die Umwelt

Wir starten das Projekt Mitfahrbänkle ganz klein und hoffen, dass es wächst und gedeiht. Stück für Stück, Km für Km.

Dafür brauchen den Mut, die Neugier und die Unterstützung von Vielen. Jede gemeinsame Autofahrt fördert das soziale Miteinander und bedeutet weniger Verkehrs- und somit auch weniger Umweltbelastung.

 

Sie haben Anregungen oder Fragen zum Mitfahrbänkle?

Wenden Sie sich gerne an die

Gemeinde Hochdorf

Telefonnummer: 07355 9302-0

info(@)gemeinde-hochdorf.de

www.gemeinde-hochdorf.de

oder an das

Sor-Ge Team

Verein Lebensqualität Hochdorf

Erika Hipper, Margit Ruß, Petra Wydler

Mobiltelefon: 0152 - 05 21 36 18

sor-ge(@)lebensqualitaet-hochdorf.de

www.lebensqualitaet-hochdorf.de

Infobereiche